Am 17. April eröffnete die Bundesgartenschau ihre Garten- und Stadtausstellung in Heilbronn. Neben dem einheitlichen Buga-Outfit bekommen die Mitarbeiter und Buga-Freundeskreis- Mitglieder nun auch Umhängetaschen aus ausgedienten Werbebannern der Buga, die sie während ihrer Arbeit auf dem Gelände nutzen können.

Weil die Banner aus Mesh-Gewebe auf eine nachhaltige Weise wieder nutzbar gemacht werden sollten, entschied man sich, die ausgedienten Werbebanner in der Justizvollzugsanstalt in Heilbronn zu 300 Umhängetaschen umnähen zu lassen.

Die Textilwerkstatt in der Justizvollzugsanstalt ist spezialisiert auf die Taschenproduktion aus LKW-Planen und Mesh-Gewebe. Die Produktion der Taschen ist Teil der Resozialisierungsarbeit der Insassen, durch die sie einen einfacheren Wiedereinstieg in die Gesellschaft haben sollen. Für die Öffentlichkeit ist die BUGA-Tasche nicht erhältlich.