IHK + Region

04. Juni 2019
Aus- und Weiterbildung

Großes Potenzial

Kommentar zum neuen Bündnis zur Stärkung der beruflichen Ausbildung und des Fachkräftenachwuchses 2019-2022.
Marjoke Breuning, Vizepräsidentin des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags (BWIHK): „Die IHKs in Baden-Württemberg freuen sich, dass die Erfolgsgeschichte des Ausbildungsbündnisses mit vielen starken Partnern heute fortgesetzt wird. Gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte sind entscheidend für Wachstum und Wohlstand in Baden-Württemberg. Der beruflichen Aus- und Weiterbildung kommt dabei eine ganz besondere Bedeutung zu: Sie bietet ein großes Potenzial, Personalengpässe zu mindern und die Digitalisierung im Südwesten aktiv mitzugestalten. Das neue Bündnis plant ein komplettes Maßnahmenpaket, um die Berufsausbildung im Südwesten zukunftsfähig aufzustellen.
 
Wie wichtig unsere gemeinsamen Anstrengungen sind, zeigt die aktuelle Prognose des IHK-Fachkräftemonitors: Allein in diesem Jahr fehlen in Baden-Württemberg 332.000 Fachkräfte, die in den Betrieben eine Wertschöpfung von 23,6 Milliarden Euro erzielen könnten. Im Jahr 2030 wird der Mangel an qualifiziertem Personal auf 522.000 Personen angewachsen sein, was einen Wertschöpfungsverlust von 40,2 Milliarden Euro pro Jahr bedeuten würde.“
 
 

BWIHK-Vizepräsidentin Marjoke Breuning.

Hintergrund:
·   In den gewerblich-technischen und kaufmännischen IHK-Berufen werden in Baden-Württemberg jährlich rund 46.000 neue Ausbildungsverhältnisse geschlossen. Mehr als 26.000 Betriebe in Baden-Württemberg bilden in den IHK-Berufen aus.
 

Weblinks