Die baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern bieten mit der Gründungswerkstatt Baden-Württemberg, www.gruendungswerkstatt-baden-wuerttemberg.de, seit Anfang des Jahres eine gemeinsame Online-Plattform zur Planung und Umsetzung von Geschäftskonzepten.
 
Diese wird im Verbund der „Gründungswerkstatt Deutschland“ betrieben. Bisher wurden darüber 80.000 Gründungsvorhaben unterstützt. Aktuell sind an dem Gemeinschaftsprojekt 49 Industrie- und Handelskammern beteiligt, weitere stehen in den Startlöchern.
 
In Baden-Württemberg waren die Kammern bisher mit eigenen Gründungswerkstätten unter-wegs. Nun werden die diesbezüglichen Aktivitäten aller baden-württembergischen Kammern zentral gebündelt. „Mit ihren zwölf Kammern ist die Gründungswerkstatt Baden-Württemberg ein starker Partner und treibende Kraft bei der Weiterentwicklung des digitalen Gründungsservices“, so Dr. Helmut Kessler, stv. Hauptgeschäftsführer der für den Bereich Gewerbeförderung federführenden IHK Heilbronn-Franken.
 
Über das Online-Tool können Business- und Finanzpläne erstellt werden. Ein Experte der regional zuständigen Industrie- und Handelskammer begleitet Existenzgründer und Jungunter-nehmer auf deren Wunsch bei der Nutzung des kostenlosen Informations-, Lern- und Beratungsangebots während des gesamten Gründungsprozesses.

Gleichzeitig können Gründer bundesweit gemeinsam im Team mit anderen Gründern oder Unternehmern an ihrem Geschäftskonzept arbeiten, Aufgaben definieren und untereinander kommunizieren. Es ist zudem möglich, externe Berater, Investoren oder Bankmitarbeiter online hinzuzuziehen, um ihnen Einblick in die aktuellen Unterlagen zu gewähren. Im Gründerservice der IHKs werden damit erfolgreich Online-Bausteine mit persönlicher Beratung kombiniert.