10. Juni 2020
Titelthema Juni 2020

Desinfektionsmittelständer helfen über konzertlose Zeit

Wenn, bedingt durch die Corona-Epidemie, Konzerte und Musikveranstaltungen ausfallen, ist das für König&Meyer ein Desaster.
In dem 1949 gegründeten Betrieb produzieren 300 Mitarbeiter ein breites Spektrum an Bühnen- und Studioequipment. Ständer für Mikrofone, Boxen, Instrumente, Notenständer sowie Drummersitze und iPad-Halter, um nur einige Produkte zu nennen. Für alles, was man auf und vor einer Bühne oder im privaten musikalischen Bereich aufstellen möchte, hat König&Meyer die passende Lösung im Portfolio. Nur momentan wird dieses Sortiment kaum nachgefragt. Bis zu 70 Prozent Einbußen beim Auftragseingang mussten die beiden Geschäftsführer Gabriela König und Heiko Wolz durch den weltweiten Ausfall von Veranstaltungen und Schließung von Musikgeschäften für ihr global agierendes Unternehmen verbuchen. Auch der Onlinehandel brach zeitweise ein.
 
Neue Produktlinie in nur drei Wochen
Durch den Eigenbedarf für den Schutz der Mitarbeiter, als auch durch die für Deutschland erlassenen Hygienevorschriften inspiriert, wurde von der Entwicklungsabteilung zusammen mit den beiden Geschäftsführern eine Idee geboren: Desinfektionsmittel auf mobilen Ständern von König&Meyer. Nur drei Wochen nach der Idee wurde der erste serientaugliche Desinfektionsständer produziert. Fünf verschiedene Modelle werden momentan gefertigt und mittlerweile auch gut nachgefragt. 8.000 Stück haben bisher das Haus verlassen und Heiko Wolz hegt die Hoffnung, so vielleicht ein zweites Standbein für die Firma schaffen zu können. Das Unternehmen verkauft nicht nur Gesundheitsschutzprodukte an andere, sondern sieht sich auch selbst in der Verantwortung, die eigenen Mitarbeiter zu schützen. In den dafür geeigneten Bereichen wird bereits seit Mitte März im Homeoffice gearbeitet. Auf die Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandsregeln wird besonders geachtet und es wurden zwei sich zeitlich nicht begegnende Schichten in den verschiedenen Produktionsabteilungen und in der Logistik eingerichtet. Selbstverständlich steht an allen relevanten Stellen im Unternehmen Desinfektionsmittel in von König&Meyer entwickelten Ständern bereit.

„Vielleicht ergibt sich durch die Corona-Pandemie ein zweites Standbein für die Firma.“ – Geschäftsführer Heiko Wolz


Synergieeffekt: Wertheimer Firmen unterstützen sich gegenseitig
Auch der benachbarte Wertheimer Kosmetik-Hersteller Straub-Cosmetics, mittlerweile auch Produzent von Desinfektionsmitteln, bietet für Parfümerien und Drogerieketten zu seiner Desinfektionsmittelserie nun die Ständer von K&M an.
 

Der neue Desinfektionsmittelspender nutzt den bewährten Standfuß eines Mikrofonständers von König&Meyer.

Weitere Best Practice Beispiele finden Sie in der Ausgabe im wnews-Archiv.

Weblinks