Im Zuge des Corona-Konjunkturpakets hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ein Aktivierungsprogramm mit Vorschlägen in Höhe von 10 Milliarden Euro vorgelegt. Unter anderem soll die steuerliche Forschungsförderung ausgebaut werden.
 
Als Reaktion auf die Folgen der Pandemie und als Beginn eines nachhaltigen Aufschwungs soll das 10 Milliarden schwere Aktivierungsprogramm Klimaschutz und Digitalisierung in den folgenden Bereichen stärken:
  1. Ausrüster der Welt: Ausbau der Kompetenzen im Wachstumsfeld des Grünen Wasserstoffs (930 Mio. Euro bis 2024)
  2. Künstliche Intelligenz: Aufbau eines europäischen KI-Netzwerks „KI made in Europe“ (250 Mio. Euro)
  3. Forschungsinvestitionen anreizen: 100-Prozent-Förderung bei KMU-innovativ und KMU-Netz; Ausbau der steuerlichen Forschungsförderung durch eine Erhöhung des Förderdeckels von 500.000 Euro auf eine Million Euro pro Jahr; Förderung nachhaltiger Technologien (500 Mio. Euro); 1,8 Mrd. Euro für 5000 Betriebe (in den nächsten drei Jahren), wenn sie in Ressourceneffizienz und den Einsatz von KI investieren
  4. Autonomie im Wachstumsmarkt Gesundheit (750 Mio. Euro); Hochschulmedizin mit den neuesten Technologien für personalisierte Medizin ausstatten; Digitalisierung von Prozessen in Forschung und Versorgung;Medizintechnik und die pharmazeutische Forschung stärken
  5. Investitionen in Bildungs- und Forschungsinfrastrukturen: Modernisierung des Schulsystems;
    Ganztagsausbau der Grundschulen