Die Karl Marbach GmbH & Co. KG hat ihren CSR-Bericht für das „Pandemie-Jahr 2020“ veröffentlicht. Birgit Schuster, CSR-Beauftragte des Herstellers von Werkzeugen für Verpackungen: „Uns war es wichtig, einen Beitrag zu leisten – wir haben Krankenhäusern und Ärzten Gesichtsschilder kostenlos zur Verfügung gestellt und den Beschäftigten schlecht verfügbare Waren gegen eine kleine Spende.“ „Unglaubliche“ 4.000 Euro konnten so an die Nordweststadtkids gespendet werden, dazu kamen Weihnachtspenden.