Gasthof zum Löwen

April 2019

Bodenständige Küche

Seit über 100 Jahren gibt es mitten in Braunsbach den Gasthof zum Löwen.
Heike und Thomas  Philipp führen ihn seit 2013 in  5. Generation. Heute warten hier  Steaks und klassische schwäbische  Gerichte auf die Gäste. Die  Köche variieren bodenständige  Küche mit modernen Elementen.
 
Heike Philipp hatte schon als  Kind ihr Ziel klar vor Augen.  Sie wollte später einmal  den elterlichen Betrieb, den  „Gasthof zum Löwen“ in  Braunsbach, übernehmen.  Nach der Schule absolvierte sie eine Ausbildung  als Köchin im Restaurant Burg Staufeneck  in Salach bei Stuttgart. Danach folgten  verschiedene Stationen bei Spitzenköchen  wie Johannes King, Matthias Buchholz, Stefan  Stiller und Thomas Martin.

In Berlin lernte sie  ihren heutigen Mann Thomas – ebenfalls seines  Zeichens Koch – kennen, der mit ihr gemeinsam  nach Shanghai und Hamburg ging.  Mit dem Meisterbrief in der Tasche, einem  Sack voll Erfahrung und dem Wunsch „ihr eigenes  Ding“ zu machen, kehrte die gebürtige  Braunsbacherin zurück in die Heimat. 
 
Neuer Wind in alten Mauern 
Mit vielen Ideen im Kopf übernahmen Heike  Philipp und ihr Mann Th omas 2013 den  Gasthof von ihren Eltern Doris und Robert  Philipp in 5. Generation. Doch Neuerungen  lassen sich nur peu á peu umsetzen. „Wenn  das kleine Mädchen von damals als Chefi n  zurückkehrt, muss es sich erst mal beweisen“, beschreibt Philipp die anfänglichen Schwierigkeiten. 

Heute arbeiten 12 feste Mitarbeiter  Hand in Hand, ergänzt um 15 weitere Aushilfen  in der Saison. „Wir verbringen viel Zeit  miteinander, da ist uns ein freundschaftlicher  Umgang immens wichtig“, unterstreicht Philipp.  Zwei ihrer Tanten begleiten den Service  und kennen viele der Gäste seit Jahren persönlich.  Ebenso ist es mit ihrem Vater, der  hinter der Theke steht. „Familiär geht es hier  zu und das macht uns aus“, sagt sie. 
 
Steaks und Crème brûlée
„Man soll satt werden und es soll gut sein“, so  beschreibt Heike Philipp ihr Angebot. Kleine  Veränderungen an der Speisekarte haben die Köche  langsam und kontinuierlich eingeführt. Zusätzlich  zu klassischen schwäbischen Gerichten  wie Maultaschen, Zwiebelrostbraten und Cordon  Bleu bieten sie geschmorte Ochsenbacken,  Crème brûlée und hausgemachtes Eis an. Darüber  hinaus dreht sich vieles um die Steaks. Sicherlich  nicht zuletzt bedingt durch Thomas Philipps  Lehrjahre u.a. bei Christian Rach in Hamburg. 

Thomas und Meike Philipp.

+ 3

Der ausgefallene Gastraum.

Qualität aus der Region 
Qualitativ hochwertige Produkte aus der Region  werden im Gasthof zum Löwen seit jeher großgeschrieben.  „Unser Fleisch beziehen wir von der bäuerlichen Erzeugergemeinschaft“, betont Philipp. „Auch wenn es den Ladenverkauf der  zugehörigen Metzgerei so nicht mehr gibt, werden die Tiere immer noch von uns selbst verarbeitet. Dafür ist unser Metzger Uwe Kress seit  über 25 Jahren zuständig. Begutachtet werden,  können unsere Produkte in einem gläsernen  Kühlhaus mitten in einem unserer Gasträume “,  erklärt Philipp.

Die Wurst für das Frühstück  produziert der Familienbetrieb ebenso wie  die Dosenwurst oder die in Weckgläsern eingekochten  Gerichte wie Rindergulasch oder  Saure Nieren. Wer nach einem guten Essen vor  Ort Lust auf mehr hat, kann einfach etwas zum  Aufwärmen zu Hause mitnehmen. 
 
Rückschlag durch Umweltkatastrophe 
Drei Jahre nachdem Heike Philipp und ihr  Mann in Braunsbach gestartet sind, erlitten  sie einen herben Rückschlag. Die Räumlichkeiten  des Gasthofs waren gerade frisch renoviert,  als der Erdrutsch kam und Braunsbach  2016 in eine Schlammwüste verwandelte.  Innerhalb von zwei Stunden versank der  Gasthof der Eltern, Großeltern und Urgroßeltern  buchstäblich im Schlamm.

„Wir waren  sprachlos. Es war total irreal“, berichtet die  Köchin, die damals im 6. Monat schwanger  war, rückblickend. Leider war nicht viel zu  retten. „Gut getan hat in dem Moment der  Zusammenhalt der Familie und die Hilfe  fremder Menschen, die einfach kamen und  anpackten“, erzählt sie weiter. Die Familie  nahm das Schicksal in die Hand und baute in  elf Monaten den Gasthof wieder auf – im Stil  der Eltern und Großeltern mit modernem, eigenem  Touch. 
 
Mit Kind und Kegel 
So wie Heike Philipp damals im Gasthof aufgewachsen  ist, sind heute ihre zwei Kinder  immer mit von der Partie. Der zweijährige  Loki darf dem Papa in der Küche zusehen.  Der Opa trägt gern die wenigen Wochen alte  Greta umher, wenn die Mama beschäftigt ist.  „Da wir über dem Gasthof wohnen, sind wir  immer in der Nähe der Kinder – auch wenn  wir arbeiten“, sagt Heike Philipp.

Das ist ein  Vorteil, denn Feierabend haben die beiden  Köche aus Leidenschaft eigentlich nie. Deshalb  haben sie sich und ihrer Familie etwas  Freiraum geschaffen und den Ruhetag am  Montag und Dienstag eingeführt. Dann genießt  Heike Philipp mit ihrem Mann und ihren  Kindern das Ländliche, die Natur und den  Wald in der Nähe. 
Weitere Restaurants, die Sie interessieren könnten

Besser essen

Regional, frisch, gesund - Genießen in der Region zu Gast im Bistro Little Food in Bad Wimpfen.
> Lesen

Die gute Seele

Uriges Fachwerk, rustikaler Dielenboden, schwarz/weiß-Fotografien aus vergangenen Zeiten an den Wänden und traditionelle schwäbische Küche nach Omas Rezept - Genießen in der Region zu Gast im "Kistle" in Heilbronn.
> Lesen

Willkommen im Wahllokal

Zur Wahl bittet Stefan Kempf in Wertheim. Die „Kandidaten“ sind verschiedene Brötchen, Gemüse, Patties und Käsesorten. Gewählt werden können außerdem unterschiedliche Specials, Beilagen und Saucen. Genießen in der Region zu Gast in der Bürgermeisterei in Wertheim.
> Lesen