18-10_Herzogskelter

Oktober 2018

Herzogskelter

Zur Zeit der württembergischen Herzöge und Könige wurden in der Güglinger Kelter Trauben eingelagert und zu Wein verarbeitet. Heute werden dort abwechslungsreiche Speisen und mit Sorgfalt kreierte Menüs serviert.
Diana und Markus Hoffmann lernten sich in der Hotelfachschule kennen. Beide stammen aus der Region. Sie aus Bad Mergentheim, er aus Gemmingen. Diana Hoffmann, Geschäftsführerin der Herzogskelter: „Wir haben uns während der Ausbildung kennengelernt und direkt danach geheiratet.“ 2015 beschloss die ehemalige Geschäftsführerin der Herzogskelter, Evelin Bareither, das Restaurant und Hotel nicht weiter zu führen.
 
Diana Hoffmann arbeitete damals bereits im Service der Herzogskelter, Markus Hoffmann war Küchenchef im Hotelrestaurant Nestor in Neckarsulm. Für die beiden war schnell klar, dass sie das Restaurant mit Hotel übernehmen möchten. Seit 2015 führen sie nun gemeinsam die Herzogskelter in Güglingen.
 
Kochen was ankommt
Um herauszufinden welche neuen Kreationen den Gästen gut schmecken, gibt es in der Herzogskelter eine Empfehlungskarte. Markus Hoffmann, Küchenchef der Herzogskelter: „Die Gerichte der Empfehlungskarte, die häufig bestellt werden, nehmen wir in die reguläre Speisekarte auf. So variiert unsere Karte kontinuierlich.“ Sie wird darüber hinaus saisonal verändert. Im Sommer gibt es beispielsweise Salat mit Schafskäse und Pfifferlingen oder den veganen Salat mit Kokoskäse, Graubrot, Kirschtomaten und Rucola, im Winter eher deftigere Gerichte. Zum Mittagstisch gibt es jeden Tag drei verschiedene Tagesessen, jeweils mit Dessert oder einer Suppe als Vorspeise.
 
Ein Gericht steht immer schon seit Sonntag der Vorwoche fest, die anderen beiden werden jeweils morgens bestimmt und somit am Wetter und den gerade verfügbaren Produkten orientiert. Diana Hoffmann: „Unsere Gerichte zum Mittagstisch kommen sehr gut an. Wir haben jeden Tag etwa 40 bis 60 Gäste zur Mittagszeit.“

„Unsere Karte variiert kontinuierlich." - Markus Hoffmann, Küchenchef

Markus und Diana Hoffmann.

+ 5
Zusammenarbeit
Da die Herzogskelter sehr große Räumlichkeiten bietet, finden dort immer wieder Hochzeiten, Firmenfeiern und kulturelle Veranstaltungen wie Kabarettshows oder Konzerte statt. Markus Hoffmann: „Auch bei großen Veranstaltungen von etwa 150 bis 200 Gästen übernehmen wir das Catering.“ Die größte fand anlässlich der Bürgermeisterwahl in Güglingen mit insgesamt fast 550 Gästen statt.
 
„Für so große Veranstaltungen braucht man ein gutes Team und flexible Lieferanten, die bestenfalls in der Region ansässig sind“, erklärt der 38-Jährige. Brot und Brötchen erhält die Herzogskelter von der Bäckerei Bürk, Fleisch hauptsächlich von Delikatessen Kohler aus Bönnigheim. Die Getränke kommen von Getränke Scherer aus Eppingen, das Bier von Palmbräu und der Wein von den Weingärtnergenossenschaften in Cleebronn und Güglingen.
 
„Unsere Lieferanten sind super. Sie ermöglichen es uns, die gute Qualität und Vielfalt unserer Speisen stets zu halten und jeden Tag frische Zutaten zu verwenden“, sagt Markus Hoffmann und ergänzt: „Ich hoffe wir können noch lange mit ihnen zusammenarbeiten.“ Was weitere Wünsche für die Zukunft angeht ist er bescheiden: „Es kann alles so weiterlaufen wie bisher. Wichtig ist es mir, dass ich gute Arbeitsabläufe und Strukturen etabliere und dass ich weiter am Herd stehen kann. Denn das Kochen ist meine Leidenschaft.“
Weitere Restaurants, die Sie interessieren könnten

Liebe fürs Detail

Die grünen Sitzbezüge aus Cord passen zur Tapete mit Palmendruck. Die ruhige Musik vervollständigt das Wohlfühlambiente. Genießen in der Region zu Gast in Nalans Butcherei in Weinsberg.
> Lesen

Echtes Kochhandwerk

Die Spätzle sind selbstgeschabt, die Pommes aus frischen Kartoffeln geschnitzt und auch die Spaghetti kommen aus der eigenen Nudelmaschine. Genießen in der Region zu Gast in Riecks Restaurant in Neckarsulm.
> Lesen

Zum Glück Lebensgefühl in jedem Bissen

Etwas versteckt in der Künzelsauer Innenstadt hat eine kleine, feine Pizza-Manufaktur seit der Eröffnung im Herbst 2017 schon viele Gäste gewonnen.
> Lesen