Brüssel. Die EU-Kommission führt in ihrem diesjährigen Bil­dungsbericht das Verbundpro­jekt Valikom als gutes Beispiel an, um die beruflichen Chancen von formal Geringqualifizierten zu verbessern. Damit würdigt sie auf gezielten Hinweis des DIHK ein Projekt, das vier IHKs (Halle-Dessau, Köln, München, Stuttgart) zusammen mit vier Handwerkskammern entwi­ckelt und erprobt haben.

Ziel­gruppe sind Menschen über 25 Jahre ohne formalen Abschluss, Berufswechsler oder auch Zu-wanderer. Sie können ihre be­ruflich relevanten Erfahrungen durch Fachexperten am Maß­stab der anerkannten deutschen Berufsabschlüsse bewerten lassen.

Das dazu entwickelte standardisierte Validierungs­verfahren fand in der ersten Pro-jektphase mehrheitlich in IHK-Berufen statt. Seit Novem­ber 2018 beteiligt sich die IHK-Organisation gemeinsam mit dem Handwerk auch an dem vom Bundesbildungsministe­rium geförderten Folgeprojekt „ValiKom Transfer“. tews.kathrin@dihk.de; fabian.barbara@dihk.de