Zahl des Monats

03. September 2018

Zahl des Monats: 37

37 Prozent der teilnehmenden Unternehmen einer Bitkom-Umfrage entwickeln Produkte und Dienstleistungen für Geschäftsmodelle mit nutzungsabhängiger Vergütung.
Ein typisches Beispiel für pay-per-use Modelle ist die Bereitstellung einer Maschine über ein je nach Nutzung abgerechnetes Entgelt anstelle des klassischen Kaufs zu einem festen Preis.
 
Grundlage für derartige Modelle sind in der Regel IoT-Lösungen in Form smarter bzw. vernetzter Produkte in Verbindung mit entsprechenden Plattformen. Neben der reinen Abrechnung können je nach Produktart häufig zahlreiche weitere After-Sales-Angebote hiermit verknüpft werden, beispielsweise die automatisierte Nachlieferung (oder das Anbieten) von Verbrauchsmaterialien, (vorbeugender) Wartung oder Ersatzteilpaketen.
 
Bei geeigneter Gestaltung können darüber hinaus auch Produkt-, Produktions- oder sonstige Daten genutzt werden, um Erkenntnisse für andere Anwender, die Produktentwicklung oder den Vertrieb abzuleiten.
 
Sie möchten aus Daten neue Geschäftsmodelle oder Dienstleistungen entwickeln? Im Workshop am 14.12.2018 lernen Sie zahlreiche Beispiele und einen Methodenbaukasten kennen, der Sie unterstützt, methodisch und zielgerichtet die für Sie passenden datenbasierten Geschäftsmodelle zu entwickeln. Mehr Informationen zur Veranstaltung in untenstehendem Link.