Zahl des Monats

17. Juni 2019

Zahl des Monats: 38

38 Prozent der Berufstätigen in Deutschland sehen in der Digitalisierung Chancen für neue Jobentwicklung
Flexible Arbeitszeiten oder ortsungebundene Arbeit, neue Geschäftsmodelle und neue Berufsbilder: Die Digitalisierung verändert das Arbeitsleben grundlegend. Dieser Wandel wird dabei von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern durchaus unterschiedlich wahrgenommen: Während viele die Chancen der Digitalisierung als positiv wahrnehmen, sehen sich 41 Prozent einem dauerhaften Lern- und Anpassungsdruck ausgesetzt. Dies zeigt der „D21 Digital Index“, der jährlich ein Lagebild zur Digitalisierung in Deutschland liefert.

Laut der Studie verspüren vier von zehn Beschäftigten durch die Digitalisierung einen dauerhaften Druck, sich fortzubilden und anzupassen. Zudem glaubt knapp die Hälfte (46 Prozent) der Befragten, dass sich der eigene Beruf bedingt durch digitale Technologien in den nächsten fünf Jahren spürbar verändern wird. Unterstützung auf diesem Weg gibt es in Form von vielfältigen Bildungs- und Serviceangeboten.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg